Schwäbisches Intermezzo

Das wir mit der SEB-Anlage viel Strom und Spannung liefern konnten, hatte sich bis ins Schwabenland rumgesprochen. Dort zeigte ein nicht unbedeutender Sportwagenhersteller Interesse für hohe elektrische Ladeleistung. Nach einem Besuch in Münster hatten wir ihn von unserem Konzept überzeugt, nicht aber von der Baugröße.

Während unsere Anlagen mit einer Breite von 2,4m guten Service ermöglichen, wollte der neue Kunde nur 60cm Breite spendieren. Wir bekamen einen Entwicklungsauftrag und schrumpften alles extrem zusammen.

In 2016 konnten wir die ersten vier Muster ausliefern. Die Ladeleistung pro Modul liegt bei 320kW und als Ausgangsspannung sind 920V möglich.

Heute basieren unsere Lader vom Typ Slim auf dieser Entwicklung. Auch sie sind nur 60cm breit und ermöglichen eine hohe Anzahl starker Ladepunkte auf engem Bauraum.

Für die Rheinbahn in Düsseldorf wurde z.B. eine Station errichtet, die 10 Slim-Lader mit Mittelspannungstransformator und Kühler beinhaltet (Hauptbild). Sie liefert 1,5MW Ladeleistung für neun Busse von Irizar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.